CVO in Juni 2013 - Erlebnisbericht

Moderators: kteee, Gambrinus, e-richard

Post Reply
zhit
CVO Senior
CVO Senior
Posts: 151
Joined: Thu Aug 03, 2006 12:46 pm

CVO in Juni 2013 - Erlebnisbericht

Post by zhit » Thu Jun 27, 2013 5:19 pm

Hallo, liebe Forianer!

Wir sind zurück aus Carvoeiro, und dies ist unser kurzer Erlebnisbericht:

Flughafen / Maut / Leihwagen:

Günni hatte es ja bereits geschrieben: Der Flughafen Faro ist immer noch eine Großbaustelle. Und als ob das nicht reicht, wird die Verkehrsführung mit mobilen Lenksystemen permanent verändert. Bewahrt also die Ruhe und lasst Euch Zeit, wenn Ihr versucht, den Leihwagen zurück zu geben. :oops:

Leihwagen, hmmm, nun ja... Wir haben bei Guerin sehr preiswert gebucht. Die arbeiten fair und ordentlich, und die Annahme-/Abgabestation ist direkt am Flughafengebäude. Was mich aber ehrlich verblüfft hat, sind die unglaublichen Wartezeiten. "Och, nur fünf Leute vor uns!", haben wir uns gefreut. Denkste! Pro Kunde knapp 15 Minuten Bearbeitungszeit, und nur eine Person am Schalter!! Dafür wird jedem radebrechend das Maut-System erklärt. Ich hab's wieder vergessen (vermutlich auch nicht richtig kapiert). Die Dame erzählte irgendwas von einem Transponder, den man für 20 Euro mitmieten kann. Hat mich nicht wirklich interessiert, da ich die Autobahn eh nicht nutzen wollte.

Die Autobahn haben wir nicht genutzt und dies trotz über 700 Kilometern Rundreise auch nicht bereut: Die Anbindung über die Landstraße - und zwar bis nach Aljezur - hat tadellos funktioniert. Einzig an den beiden Ampeln bei Lagoa bzw. Abzweig Porches/Caramujeira kommt es regelmäßig zu Rückstaus. Aber das war zumindest jetzt Anfang / Mitte Juni kein wirkliches Problem.

Unterkunft: Monte Dourado

Das Monte Dourado hat uns als Kunden zurück gewonnen. Wir hatten ein wirklich schönes Appartement mit Seeblick und Dachterrasse und sehr freundliche Nachbarn. Einfach nur zum Jubeln toll. Die Anlage ist gepflegt, das gesamte Personal sehr freundlich und hilfsbereit. Allerdings ist Vorsicht geboten: Die Ausstattungsstandards sind äußerst unterschiedlich! Teilweise ist alles renoviert und neu möbliert, teilweise (ich konnte es nicht glauben) im gleichen "Look" wie vor 14 Jahren, inkl. Röhrenfernseher. Da lohnt also die gezielte Nachfrage. Kostenloses Funk-Internet gibt's auch, muss aber an der Rezeption mit separatem personalisiertem Zugangscode, der dann auch nur für die Dauer der Anwesenheit gültig ist, freigeschaltet werden. Und: Alte Bekannte trifft man dort immer noch - Stichwort "Öhrchen"...
Ohrchen.jpg
Ohrchen.jpg (96.75 KiB) Viewed 3763 times
Wir haben über MD direkt gebucht. Wie ich nun gesehen habe, hat Olimar die Anlage aber nun auch wieder im Angebot.

Carvoeiro:

Im Südwesten nix neues.... Carvoeiro ist und bleibt unser Lieblingsort an der Algarve. Andere sehen das auch so: Der Ort hat sich in den gut 14 Tagen deutlich gefüllt. Wirkliche Veränderungen habe ich seit September 2012 nicht festgestellt. Die beiden Kreisverkehre zwischen Lagoa und CVO sind lustig, weil total überflüssig. Immerhin kann man schön Kurvenfahren üben...

Restaurants:

Empfehlen können wir nach wie vor "Via Italia", weil es dort sehr, sehr leckere selbst hergestellte Pasta gibt. Pizza ist auch gut. Fleisch und Fisch haben wir hier noch nie gegessen (die Gerichte sahen auch nicht sooo doll aus); dafür gibt es in CVO bessere Adressen. Der Chef erkennt seine Gäste und grüßt freundlich und bedankt sich für die langjährige Treue mit einem Drink on the house. Was will man mehr?

Traditionell gut, nicht zuletzt wegen dem stimmigen Ambiente und der hervorragenden Cataplana, ist das "Rafaiol's Alfanzina". Hier sitzt man entweder in einem schönen großen Gastraum, der im Winter mit einem großen offenen Kamin beheizt wird, oder auf der Gartenterrasse. Zur Unterhaltung der Gäste wird auf den Großbildfernseher und die Übertragung britischer Fußballspiele verzichtet; statt dessen hört man Frank Sinatra oder traditionellen Fado. Schön! Das Publikum unterscheidet sich deutlich von den anderen Gästen auf der "Schinkenstraße" in CVO: Nix ärmelloses T-Shirt oder Schlabberbux. Zu finden in der Nähe des Leuchtturms, von CVO kommend auf der rechten Seite kurz vor der Ferienanlage Rocha Brava.

"L'Orange" ist nach wie vor eine unserer liebsten Adressen. Koch und Inhaber Jan aus Belgien bereitet hier eine tolle Seezunge zu; das Carpacchio ist ebenfalls sehr gut. Und wer mag, kann sich mit seiner Frau Karin, die sich gemeinsam mit Jan aufmerksam um die Gäste kümmert, über Berlin oder über Carvoeiro in der Zeit vor 20 Jahren unterhalten! Auch hier: Angenehmes Publikum und Gott sei Dank kein Fernseher!! Tipp: Eine Fahrt mit dem Taxi vom MD zum "L'Orange" kostet unter 5 Euro. Wer gerne Wein trinkt und seinen Führerschein behalten möchte, sollte das wissen, denn in CVO finden Alkoholkontrollen statt (0,5 Promillegrenze!).

Neuentdeckung war für uns die "Villa Medici", zu finden auf der Straße Richtung Leuchtturm/Rocha Brava, direkt neben dem "Primavera". Das Lokal ist in modernem Stil mit Stein und Glas eingerichtet, dabei durchaus gemütlich. Seit letztem Jahr gibt es dort eine tolle Gartenterrasse mit Calcada-Boden, wo man in der Abendsonne an Holztischen und -stühlen sitzt (nix Monoblock in weißem Plastik...) und z.B. sehr, sehr leckere Pizza und Pasta essen kann. Aufmerksame und freundliche Bedienung, moderate Preise, drink on the house - alles wirklich schön! Reservierung macht Sinn, denn das Restaurant war jeden Abend voll.

Tja, und über "Tante Hilde" (Tia Ilda) brauche ich wohl nicht viel Worte zu verlieren: Der Mixed Kebab ist dort für mich immer noch ein Genuss. Bei einem schönen Glas Rotwein auf's Meer schauen, das Treiben im Ort und am Square verfolgen... toll!

Tipps:
1.
Vielleicht liegt's am Alter :wink: : Uns schmeckt das Wurstwarenangebot in Portugal nach ein paar Tagen nicht mehr so toll. Wer wirklich leckeren (und noch dazu sehr preiswerten) Aufschnitt auf seinem Frühstücksbrot haben möchte oder hervorragendes Grillfleisch und original Thüringer oder Nürnberger Grillbratwürstchen sucht, der fahre zur "Deutschen Metzgerei", zu finden direkt am Kreisverkehr der N 125 bei Porches (1. Ausfahrt, von Faro kommend). Die Metzgerei gehört zur VilaVita und befindet sich direkt neben dem "Bayerischen Biergarten" (der heißt wirklich so und dort wird auch im Dirndl bedient...). Der Metzger kommt übrigens unüberhörbar aus Baden-Württemberg. :) Es liegt etwas versteckt, ist im Kreisverkehr aber auch ausgeschildert. Beachtet die eingeschränkten Öffnungszeiten der Metzgerei: Dienstags bis Freitags, 15:00 bis 18:00 Uhr! Auf Wunsch werden Fleisch und Würstchen vakuumiert. Dann bleibt's ausreichend lange frisch.
2.
Euch Kennern brauche ich sicherlich keine Lektüre zu empfehlen, aber der neue Reiseführer "Algarve" im DuMont-Verlag (Stand 2012) ist sein Geld (19,--) Wert. Viele nützliche Tipps und Infos, die wir - trotz 14 Jahren Algarve-Erfahrung - noch nicht kannten.
3.
Sehr lohnend ist nach wie vor der Ausflug ins Hinterland. Die Fahrt nach Aljezur - über Silves und Serra de Monchique - kann ich nur jedem empfehlen, denn dort gibt es wirklich atemberaubende Strände und Landschaften. Von ein paar Wellenreitern abgesehen ist es dort meist recht leer und in keiner Weise verbaut oder verschandelt.
Aljezur.jpg
Strand bei Aljezur
Aljezur.jpg (119.03 KiB) Viewed 3765 times
Caldas de Monchique lädt mit einem schönen Restaurant auf einem von schattenspendenden Bäumen gesäumten Platz zum Mittagsimbiss ein. Und die "Quelle der Liebenden" sollte man dort ebenfalls kurz besuchen...
4.
"Juni an der Algarve: Sommer, Sonne, ein laues Lüftchen....." Von wegen! Auch Anfang Juni kann's dort fies kalt sein (siehe das Bild in meinem früheren Post). Einen leichten Pullover und ein paar Socken sind zu empfehlen. Nicht zuletzt auch wegen des erstaunlich kräftigen Winds, der regelmäßig bei Sonnenaufgang und - untergang aufkam und zu Beginn unseres Urlaubs nachts sogar richtig stürmisch wurde.
5.
Schließlich: Wer auf's Wasser möchte, dem empfehlen wir eine Fahrt mit der "Santa Bernarda", die Halbtagestouren ab Portimao anbietet. Mit dem Segelschiff im Stil einer Karavelle geht's an Ferragudo und Carvoeiro vorbei zu den Stränden von Benagil und Praia da Marinha. Dort steigt man in Motorboote um und besichtigt die Grotten. Der Törn dauert ca. vier Stunden und kostet pro Person 30 Euro. Fair, wenn man die gesalzenen "Visitas-grutas"-Preise am CVO-Strand für eine kleine Grottentour sieht.
sb.jpg
sb.jpg (180.46 KiB) Viewed 3763 times
Liebe Grüße aus Neuss - 16 Grad und grau.... Brrrhh!!!

heini
CVO Master
CVO Master
Posts: 602
Joined: Tue Jan 07, 2003 10:05 pm
Location: Alberta/Canada

Re: CVO in Juni 2013 - Erlebnisbericht

Post by heini » Thu Jun 27, 2013 5:54 pm

Toller Bericht, vielen Dank, Zhit.

Günni
CVO Senior
CVO Senior
Posts: 323
Joined: Sat Oct 16, 2004 4:46 pm
Location: Hattingen/Ruhrgebiet Germany

Re: CVO in Juni 2013 - Erlebnisbericht

Post by Günni » Fri Jun 28, 2013 4:30 pm

Image

Vielen Dank, sehr informativ mit hohem Wiedererkennungswert :lol:

Burki
CVO Regular
CVO Regular
Posts: 71
Joined: Wed Apr 14, 2004 8:47 am
Location: Dortmund

Re: CVO in Juni 2013 - Erlebnisbericht

Post by Burki » Fri Jul 05, 2013 12:11 pm

Hallo und vielen Dank für den schönen Bericht. Da wird die Vorfreude auf den 24.7. nur noch größer. Gut zu hören, dass sich das MD anscheinend weiter verbessert. Vor einigen Jahren (als die ganzen Appartements zum Verkauf standen) hatten wir gedacht, das war's jetzt - die Anlage war da schon ganz schön in die Jahre gekommen. Aber anscheinend passiert jetzt ja immer wieder was. Wir ziehen dieses Mal auch in ein renoviertes Appartement - mal schauen, was der Besitzer so alles investiert hat.
...und ein Aldi spart einiges an Kleingeld - obwohl wir sonst eher den Continente in Portimao bevorzugen - groß, nicht so überfüllt und mit ordentlicher - auch lokaler - Auswahl...
Viele Grüße aus DO, Burkhard.

olli
CVO Regular
CVO Regular
Posts: 51
Joined: Sun Mar 09, 2008 1:05 pm
Location: Marne in Dithmarschen
Contact:

Re: CVO in Juni 2013 - Erlebnisbericht

Post by olli » Mon Jul 08, 2013 1:29 pm

Hallo CVO-Freunde... :D
Der Kapitän der Santa Bernarda bietet nicht nur Grottenfahrten an man kann auch noch verschiedene andere Evets und Fahrten Buchen. Es ist immer ein Erlebnis auf einem gut gewarteten und sicheren Schiff. Der Kapitän Hermann Arens ist sehr auf Sicherheit seiner Passagiere bedacht und hält seine Karavelle immer hervorragend in Schuss. Unter dieser Adresse erfahrt ihr mehr...
http://www.santa-bernarda.com/cruises_ger.html‎
Ansonsten allen CVO-Freunden einen tollen Sommer an der Algarve 8) . Wir werden es in diesem Jahr wohl nicht mehr schaffen. :(
Liebe Grüße
Olli

Burki
CVO Regular
CVO Regular
Posts: 71
Joined: Wed Apr 14, 2004 8:47 am
Location: Dortmund

Re: CVO in Juni 2013 - Erlebnisbericht

Post by Burki » Tue Jul 30, 2013 9:37 pm

Burki wrote: ...und ein Aldi spart einiges an Kleingeld - obwohl wir sonst eher den Continente in Portimao bevorzugen - groß, nicht so überfüllt und mit ordentlicher - auch lokaler - Auswahl...
Viele Grüße aus DO, Burkhard.
Hmmmm, das war's dann wohl mit dem Continente - der Laden ist letzten September zusammen mit dem Rest des Einkaufscenters abgebrannt... So kommt der Intermarche häufiger dran. Durch die neuen Regale ist der Laden aber nicht mehr ganz so beengt wie früher - aber immer noch voller rast- und ratloser Touris...
Ansonsten ists wie nach Hause kommen - man kennt alles und wird in den Stammlokalen nach wie vor wiedererkannt. Das MD ist tatsächlich wieder etwas renovierter geworden, lediglich der Kampf um die Sonnenliegen wird von Jahr zu Jahr schlimmer, leider!
Apropos MD, Öhrchen begrüßt uns jeden Abend beim Gang zum Abendessen ins Dorf.
Viele Grüße aus CVO, Burkhard.

Post Reply