Lebenszeichen

Moderators: kteee, Gambrinus, e-richard

Post Reply
zhit
CVO Senior
CVO Senior
Posts: 151
Joined: Thu Aug 03, 2006 12:46 pm

Lebenszeichen

Post by zhit » Tue May 29, 2012 12:44 pm

Ahoi!

Zeit für ein ganz kurzes Lebenszeichen aus Carvoeiro.

Alles prima hier: Eigentlich ist alles so wie immer, mit einer Ausnahme. Mir kommt das hier - verglichen mit früheren Urlauben vor 5, 7 oder gar 10 Jahren - deutlich ruhiger und leerer vor. Der sonst immer gut gefüllte Strand in Carvoeiro ist bestenfalls zur Hälfte gefüllt. Und bei strahlendem Sonnenschein (hier ist seit mehreren Tagen Hochsommer) waren gestern z.B. am Praia de Nossa Senhora da Rocha vielleicht 10 oder 15 Badegäste. Abends gibt es zwar überall Spaziergänger. Vorbei sind aber offenbar die Zeiten, da bis wenigstens 2 Uhr in den Bars Halligalli herrschte. Und selbst in "It"-Läden wie Primavera brauchten wir Pfingstmontag keinen Tisch für das Abendessen zu reservieren. Ich frage mich, wie die Unternehmer das hier überstehen werden, wenn die Saison sich allmählich auf 3 Monate im Jahr eindampft?!?

So, das war's fürs Erste. Wünsche Euch eine gute Zeit. Wir fahren jetzt mal an's Südwestende Europas.

Sonnige Grüße!

Marlis
CVO Regular
CVO Regular
Posts: 59
Joined: Thu Oct 14, 2004 12:33 pm
Location: Bremen

Re: Lebenszeichen

Post by Marlis » Wed May 30, 2012 3:39 pm

Moin Zhit und alle anderen,
hmmm, ich hoffe doch, dass es nicht so beschaulich bleibt, ein bisschen lebendig soll es schon sein, wenn wir (ab 18. Juni) dort sind.
Ach was, eigentlich mach ich mir da keine Sorgen, das wird schon werden 8)
Nochmal ne kleine Nachfrage: Es ist richtig, dass wir die Autobahngebühr ein paar Tage nach einer eventuellen Fahrt bei der Post bezahlen müssen? Und auf anderen Autobahnen gibts Kassenhäuschen? Ich finde die Gebühren ja nicht so hoch, dafür ist die Autobahn schließlich in einem besseren Zustand als die meisten hier in Deutschland. Wir werden zwar von hier nach Faro fliegen, aber zurück von Porto, weil wir uns die Stadt mal ansehen wollen. Da lässt sich die Benutzung der Bahn wohl nicht ganz vermeiden.
Ach, ich freu mich auf Cvo, allein oder im Rudel :lol:
Zhit, ich wünsche dir einen schönen Resturlaub
Grüße
Marlis

Günni
CVO Senior
CVO Senior
Posts: 323
Joined: Sat Oct 16, 2004 4:46 pm
Location: Hattingen/Ruhrgebiet Germany

Re: Lebenszeichen

Post by Günni » Wed May 30, 2012 9:31 pm

Hi ihr Glücklichen...

ich habe da eine schöne Zusammenfassung gefunden, was die Maut anbelangt
http://www.portugallierforum.de/ferien- ... renze.html
Schönen Urlaub und tolle Tage wünscht
Günni

zhit
CVO Senior
CVO Senior
Posts: 151
Joined: Thu Aug 03, 2006 12:46 pm

Re: Lebenszeichen

Post by zhit » Thu May 31, 2012 8:51 am

Moinsen!

Der Link auf das Portugallierforum ist toll zu lesen: Man weiss, dass man nichts weiss... Wir haben es in Lissabon bei der Übernahme des Leihwagens (Guerin, angemietet über 'Billiger Mietwagen.de') total verbaselt, nach den Mautgebühren zu fragen. Ich weiss momentan also nicht mal, ob unser Wagen mit so einem Erfassungsgerät ausgestattet ist. Im Vertrag steht nix, im Auto ist nix zu sehen - im Zweifel gibt es also wohl keinen Transponder.

:?: Und nu??? Wir machen es im "Old-school"-Verfahren und nutzen die Autobahn - zumindest bisher - nicht. Und da der Rückflug erst um 17 Uhr ist und wir also Zeit haben, können wir uns auch für die Fahrt nach Faro auf die N125 begeben. 13 Euro für die Fahrt von Faro nach Odiaxere (s.o. Portugallierforum) lässt erkennen, dass die Autobahnfahrten nicht gerade verschenkt werden.

Für Marlis und alle anderen, denen die schöne Zeit an der Algarve noch bevor steht, ist das natürlich nur begrenzt hilfreich. Vielleicht erhalten Urlauber bei der Wagenübernahme in Faro mittlerweile etwas qualifiziertere Infos. In Lissabon war's wie gesagt kein Thema.

Was mir hier und heute noch einfällt und Euch vielleicht interessiert:
:!: Maut: An den Autobahnauffahrten in der Algarve gibt es keinen Hinweis auf die Höhe der Gebühren und keinen Hinweis auf die Abrechnungsmodalitäten. Dass überhaupt Kosten anfallen, wird durch ein seltsames Hinweisschild signalisiert, in dem das Eurosymbol und ein PKW abgebildet sind.

:!: Autobahn: Wir sind von Lissabon über Evora, Beja und Ourique ausschließlich Landstraße gefahren. Das ging ganz hervorragend, da die Strecke optimal ausgebaut ist: Keine Schlaglöcer, keine staubige Piste oder ähnliches. Staus oder Raser muss man dort nicht befürchten. Es macht in unseren Augen gar keinen Sinn, hier die Autobahn zu nutzen: Via Landstraße braucht man nur geringfügig länger, wird dafür aber mit einer schönen Aussicht auf die Landschaft des Alentejo belohnt. Und in der "Herdade dos Grous" - bekannt aus so mancher Weinkarte in Carvoeiro - haben wir uns im Vorbeifahren gleich noch mit einem Weinvorrat eingedeckt!

:!: Lissabon: Kann man haben, muss man aber nicht. Wer mehr wissen möchte, möge sich melden. Ich schreibe dann gerne ein paar Zeilen mehr zu unseren drei Tagen im Bairro Alto.

:!: Evora: Unbedingt besichtigen. Wir haben in der dortigen Albergaria übernachtet und es hat uns dort so gut gefallen, dass wir unseren für September geplanten Urlaub in Carvoeiro etwas gekürzt und drei Nächte in Evora festgemacht haben.

Viele Grüße
Jens und Martina

P.S::
Etwas "off topic", und nur für CVO-Kenner, die sich auch für kleine Veränderungen interessieren:
- Den Inder "O Castello" (am Berg hoch links neben "Tia Ilda") gibt's nicht mehr.
- Restaurant "Mistral" ist pleite und hat geschlossen. Das Anwesen wird, u.a. durch Vandalismus, gerade zum Schandfleck in CVO.
- Der Schuhladen "Mundo do Sapato" ist pleite und hat seine Filialen im Ort und neben "Izi" (Mestre Maco) geschlossen.
- Ja, es gibt Polizeikontrollen in CVO! (Intermarché Richtung Ortseingang)

Marlis
CVO Regular
CVO Regular
Posts: 59
Joined: Thu Oct 14, 2004 12:33 pm
Location: Bremen

Re: Lebenszeichen

Post by Marlis » Fri Jun 01, 2012 11:51 am

Hallo Jens, Martina, Günni und alle anderen!

Das mit der Maut ist ja schon fast Satire – ich denke, wir machen es so wie ihr :wink: .
Die beschriebenen Strecke von Lissabon zur Algarve klingt gut, man sieht ja auch mehr als von der Autobahn.

Ich wünsche euch schöne Tage, ob im sonnigen Cvo oder im (bei uns heute a...kalten) Deutschland
Marlis

Reiner
CVO Senior
CVO Senior
Posts: 120
Joined: Wed Jul 18, 2007 3:10 pm
Location: Duisburg NRW

Re: Lebenszeichen

Post by Reiner » Sun Jun 03, 2012 1:49 pm

Hallo Jens, Martina und alle CVO Fans,
@Jens/Martina,
auch von uns eine schöne Zeit in CVO und Umgebung. Schade das Lissabon nicht unbedingt so euer Ding war. Wir fanden es im letzten Jahr toll und werden bestimmt noch mal hin, entweder als Anfang oder zum Abschluss eines Urlaubs.
Ich laboriere immer noch mit meinem Fuss, muss Mittwoch nochmal in eure Richtung (Heimat) und hoffe eine Freigabe zum Laufen zu bekommen (10.Woche). Vorläufig ist auch kaum eine momentane Urlaubsplanung möglich, meine Gattin hätte nämlich drigend einen nötig. Die Doppelbelastung ist so langsam zu spüren.
Im September gehts es erst nach Sylt (wird immer ein Jahr voraus gebucht). UND DANN... Mitte November :?: ist endlich CVO angedacht. Ich hoffe Olli in dieser Zeit zu Treffen.
Vielleicht ist ja noch jemand noch als Jahresabschluss Urlaub dort??
Wohnt ihr wieder in der Casa?.
So langsam werden es immer mehr Lokalitäten die schliessen, Is aber bald genug, oder. Sonst muss man bald noch selbst kochen. :)

Eine schöne Zeit noch, einen sicheres Heimkommen und weiterhin alles Gute

Reiner DU-

zhit
CVO Senior
CVO Senior
Posts: 151
Joined: Thu Aug 03, 2006 12:46 pm

Re: Lebenszeichen

Post by zhit » Sun Jul 22, 2012 2:32 pm

Hi Reiner,

die Zeit vergeht wie im Fluge. Sorry für diese späte Antwort...

Mit Lissabon haben wir selbstverschuldet einen blöden Fehlstart hingelegt: Martina und ich sind völlig urlaubsreif und ausgepowert und mit massig Gepäck für 3 Wpochen nach Portugal geflogen - und meinten, den Urlaub mit einer Städtetour beginnen zu müssen...!!! Der Fluglotsenstreik, das Umsteigen auf Palma und die Verspätungen waren dann auch nicht gerade motivationsfördernd. Nun ja, wir wohnten in einem Guesthouse ca 500 Meter vom Miradouro Santakatarina entfernt, also im Bairro Alto. Da war vieles im Argen: Leere Häuser, teilweise standen da nur noch die Fassaden, flächendeckend Graffiti an den Wänden und ein immerwährender leichter Fäkalgeruch in der Luft. So hatten wir uns das nict vorgestellt. Samstag morgen konnte man am Kais do Sodré gleich mehrfach über Männer steigen, die mitten auf Bürgersteig und Straße liegend ihren Rausch auschliefen und sich dabei komplett eingenässt und eingesch... hatten. :shock: Nein, so hatten wir uns das wirklich nicht vorgestellt... Was soll ich sagen: Am Nachmittag wurde ich dann noch in der Elektriko Augenzeuge eines äußerst dreisten Taschendiebstahls. In nur drei Minuten räumten drei/vier Jungs einem älteren holländischen Ehepaar das komplette Portemonnaie aus. Papiere, Karten, Geld, alles weg. :evil:

Wir werden wieder nach Lissabon fahren, dann nicht so sehr an die Einträge im Tripadvisor glauben, und dann mit weniger Gepäck und etwas mehr Energie ans Werk gehen! :roll:

Nach einigen Tagen sind wir dann von Lissabon mit dem Leihwagen nach Evora aufgebrochen - spannend: Auto fahren in Lissabon. Nix für schwache Nerven :wink: Als wir über die rieesige Brücke den Tejo überquerten, kam erstmals bei uns Urlaubsstimmung auf. Und Evora war dann so, wie wir es uns für den Urlaub gewünscht hatten. :D

Schließlich: Ja, wir waren - mal wieder - im Casa C. Die 78 Stufen, bis man endlich im Appartement ist, sind zwar völlig ätzend und nix für Fußlahme (a propos: alles wieder gut?). Aber die 20/30-Quadratmeter-Dachterrasse mit diesem unvergleichlichen Blick auf das Meer, den Strand und den Ort konnte bisher keiner überbieten. Diesmal hatten wir auch noch richtig Glück: Wir hatten das Haus und den Pool komplett für uns, weil in der Zeit seltsamerweise keine anderen Gäste da waren. Konkurrenz könnte aber drohen: Wir haben ein nettes Paar aus Wales kennen gelernt, die eine Villa in der Nähe von "Martins Kulinarium" vermieten. Wir waren bei Mel und Owen zum Abendessen eingeladen: Ein richtig schickes und großes Anwesen, und gar nicht teuer! Vielleicht mal was fürs nächste Jahr, denn für 2012 sind wir mit den Urlaubsplanungen durch. :cry:

Reiner
CVO Senior
CVO Senior
Posts: 120
Joined: Wed Jul 18, 2007 3:10 pm
Location: Duisburg NRW

Re: Lebenszeichen

Post by Reiner » Tue Jul 24, 2012 10:10 am

Hallo zhit, hallo Martina,
schade um den schlechten Start in die schönsten Wochen des Jahres. Aber man hört ja immer wieder von diesen Bewertungen, das sie teilweise nicht so ganz in Ordnung sind, mittlerweile sollen ja Leute GEKAUFT werden, um gute Bewertungen einzustellen.
Ich kann mich nur wiederholen, das Hotel, was wir hatten war gut, und lag in einem guten Umfeld. Von dort konntest du mit Bus und U-Bahn in alle Richtungen fahren. Vielleicht noch einen Tip fürs nächste Mal, steigt mal in einen der Busse (Rot oder Gelb) die Stadtrundfahrten durchführen, es lohnt sich. Wir haben die große Rundfahrt genommen und waren an allen markanten und sehenswerten Orten von Lisbao gewesen, Man kann zwischendurch aussteigen und beim nächsten Bus wieder einsteigen. Haben das ganze über zwei halbe Tage gemacht.
Mit der elektrischen (L 28) zu Fahren hat man uns eindringlich gewarnt, Freunden von Kurt und Moni ist ähnliches passiert. Das die Uhr noch am Handgelenk war und der Ring am Finger war pures Glück. Die Burschen haben es echt drauf. Wenn dann fahre ich beim nächsten Besuch halb :lol: nackelig mit 28!!!
In L. Auto fahren ist schon nicht unübel, wir mussten einmal ganz rein, von CVO kommend und anschließend Richtung Heimat wieder raus, ein Erlebnis juhu. Gut das ich einen Geländewagen fuhr, da hatten doch eiunige Respekt vor.
Jetzt warten wir auf unseren ersten Urlaub in diesem Jahr. Mein Pillefuß hat unsere Urlaubspalnung etwas durcheinander gebracht.
Fange jetzt in der 17.ten Woche an ihn voll zu belasten, muß aber feststellen, dass ich vom Grundsatz her Anfange neu laufen zu lernen weil die ganze Motorik auf Rollstuhl und zuletzt auf Gehhilfen eingestellt ist und der gesunde Fuss auch nur noch als dritte Stütze gedient hatte.
Aber egal es kommt so langsam. Ende August geht es für ein paar Ausspanntage (vor allem für Conny) nach Norderney, dann kommt planmässig Ende September 1 Woche Sylt zum Surf-World-Cup und zum Schluß dann Mitte November, auch geplant, CVO.
So, das wars von uns, eine schöne Zeit und nutzt das schöne Wetter.

Conny & Reiner DU-

Günni
CVO Senior
CVO Senior
Posts: 323
Joined: Sat Oct 16, 2004 4:46 pm
Location: Hattingen/Ruhrgebiet Germany

Re: Lebenszeichen

Post by Günni » Thu Jan 22, 2015 6:49 pm

zhit wrote:. Was soll ich sagen: Am Nachmittag wurde ich dann noch in der Elektriko Augenzeuge eines äußerst dreisten Taschendiebstahls. In nur drei Minuten räumten drei/vier Jungs einem älteren holländischen Ehepaar das komplette Portemonnaie aus. Papiere, Karten, Geld, alles weg. :evil:
Hi Jens
wir wollen Ende April auch drei Tage vor dem CVO Urlaub nach Lis fliegen.
der beschriebene Taschendiebstahl ist aber für 3 Minuten ganz schön lang, oder war das doch ein Raubüberfall?
von der Elektrischen wird insgesamt abgeraten, mal sehen, was uns so erwartet....

gib doch bitte nochmal ein feedback
greets
Günni

Reiner
CVO Senior
CVO Senior
Posts: 120
Joined: Wed Jul 18, 2007 3:10 pm
Location: Duisburg NRW

Re: Lebenszeichen

Post by Reiner » Wed Jan 28, 2015 8:07 pm

@günni
Entschuldige bitte das ich mich einmische, hätte da einen Tipp, bezüglich Wohnen. Wir haben damals im Hotel Açores Lisboa, Praça de Espanha gewohnt. Wir finden ein tolles Hotel, Zentral, U-Bahn und Busbahnhof ganz nahe, mit einem super Restaurant.
Kannst es dir ja mal im I-Net anschauen.
Schaffen wir uns evtl kurz in der Zeit zu Treffen, auf ein Glas Wein oder mal zum Essen.
Wir machen vom 22.04.15 - 01.05.15 eine Rundreise durch PT (mit dem Flieger und Bus).
Die letzten 2 oder 3 Tage sind wir auf Badeurlaub in Lagos. Da haben wir vor mit dem Mietwagen ein oder zwei Tage nach CVO zu fahren.
Vielleicht passt es ja.
Taschendiebstähle in der "a vinte e oito" sind an der Tagesordnung, die Jungens (Mädels) haben es echt drauf, die meisten könnten im Zirkus auftreten, Bekannte von Kurt und Moni hat es dort zweimal erwischt, Freunde von uns ebenfalls, 100 Euronen aus dem Reservefach eine Damenhantasche die vorn am Körper hing. Reisverschlüsse alle wieder zu gemacht.
Das einzige was hilft ist glaube ich ein Brustbeutel.

Schöne Grüsse an Monika

Conny und Reiner

PS: Grüsse an Jens und Martina

zhit
CVO Senior
CVO Senior
Posts: 151
Joined: Thu Aug 03, 2006 12:46 pm

Lissabon - was man vielleicht wissen sollte...

Post by zhit » Thu Jan 29, 2015 10:46 am

Guten Morgen, grad mal wieder aus Berlin!

Ich fange mal ganz allgemein an:

Bei der Wahl der Unterkunft in LIS musst Du wissen, was Du suchst: Soll es ein Hotel mit Rundum-Sorglos-Paket sein oder willst Du eher Selbstorganisation betreiben? Wir hatten ein kleines Appartment in einem "Guest house" gemietet, was für uns eine tolle Sache war, zumal die freundlichen Gastgeber uns viele Tipps und Hinweise gegeben haben. Die Lage des guest house war hingegen etwas spezieller, was wir vorher nicht bedacht hatten. Die rua gaivotas liegt im Bairro Alto und in direkter Nähe zum Cais Sodré. Hier gibt es einige Bars und Diskotheken, u.a. auch die "Texas Bar" aus dem Wim-Wenders-Film, die aber bereits seit Jahr leer steht und das Gebäude deshalb einen morbiden Charme versprüht, der dem Eindruck des gesamten Viertels entspricht. Das Viertel ist mit zahlreichen "Hostels" bei jungen Urlaubern mit schmalem Budget sehr beliebt. Übermäßig gepflegt ist es dort allerdings nicht (sehr viel Graffiti, leer stehende Häuser, Abfall, Bierleichen auf dem Bürgersteig am frühen Samstagmorgen...).

Immerhin ist aber direkt um die Ecke der "Miradouro Santa Catarina". Von dort hat man einen wirklich tollen Blick über die Stadt und den Tejo. Dort wurden wesentliche Szenen des Films "Nachtzug nach Lissabon" gefilmt. Dort gibt es eine sehr gute Snack-Bar (Noobai Café, kannst Du googlen). Und direkt an diesem Miradouro gibt es die "Pharmacia", ein Restaurant mit ungewöhnlichem und witzigem Speise-Konzept in einem herrschaftlichen Gebäude hinter einem hohen Zaun und sehr schönen Vorgarten. Sieht aus wie die Villa eines reichen Privatiers. Kein Wunder, dass hier kaum Touristen sind. Um 19:30 Uhr waren wir die einizgen Gäste, um 22 Uhr war das Ding mit Einheimischen brechend voll. Kannst das ja mal bei Tripadvisor & Co googeln. Ich kann das Restaurant uneingeschränkt empfehlen.

Bestätigen kann ich, was in vielen Reiseführern steht: Das Leben in LIS findet deutlich später statt als üblich. Unser "Fado-Abend" in einem Restaurant bestand darin, dass das Konzert erst nach 24 Uhr begann. Sollte man wissen, wenn man von der Herumlauferei in der Stadt vielleicht schon etwas müde ist... Und gleich noch eine kleine Warnung hinterher: Was im Stadtplan nach einem Katzensprung aussieht, kann sich vor Ort nicht zuletzt wegen der Höhenunterschiede als größere Lauferei herausstellen.

Tja, nun kann ich hier ja keinen kompletten Reiseführer schreiben. Vielleicht fragst Du besser gezielt nach den Infos, die Du suchst. Ansonsten - ganz allgemein - von mir noch ein paar Anmerkungen:

Vor den "Pocket picker" wird in der Electrico mit großen Hinweisschildern gewarnt. Allerdings ist es wohl so wie mit den Klau-Kindern auf dem Kölner Weihnachtsmarkt: Haben die Dich erstmal am Wickel, bist Du Deine Kohle los. Mein Tipp: "Was man nicht dabei hat, kann auch nicht gestohlen werden." Mehr als ein paar Scheine und Münzen Bargeld haben wir tagsüber nicht mitgenommen; der Rest blieb im Safe.

Alfama: Es ist sehr ratsam, sich hier tagsüber mal einen Überblick über dieses sehenswerte, leider aber auch bettelarme Fado-Viertel zu verschaffen. In der Dunkelheit des späten Abends wirst Du Dich mit absoluter Sicherheit verlaufen. Und nein, der Stadtplan nützt hier rein gar nichts.

Autofahren: Da hört und liest man ja gar schröckerliches drüber. Kann ich nicht nachvollziehen. Wir sind schon mehr als einmal mit den Auto rein und wieder raus. Vergnügungssteuerpflichtig ist das zwar tatsächlich nicht gerade. Aber wer in Brüssel Autofahren kann, kann das auch in Lissabon. Die beiden Städte sind hier tatsächlich vergleichbar. Breit und mehrspurig ausgebaut, große Kreisverkehre und - aufgepasst - : Wer auf den großen mehrspurigen Straßen links abbiegen will, muss häufig zunächst leicht rechts in eine kleine parallel verlaufende Seitenstraße abbiegen, die dann unter den Avenida wegtaucht. Ist also alles machbar.

Brücke: Kein Ausflug nach Lissabon ohne über die kilometerlange (!) Ponte Vasco da Gama zu fahren! Das ist schon ein tolles Erlebnis, da ist die Köhlbrandbrücke nix dagegen! Von hier ergibt sich ein beeindruckender Blick auf Stadt und Tejo. Von hier geht es in den Alentejo. Eine seltsame Logik gibt es bei der Maut: Die Nutzung der Brücke ist stadteinwärts gebührenpflichtig, stadtauswärts jedoch nicht. Bezahlt wird an einem Wärterhäuschen (ganz rechte Spur), kostet nach meiner Erinnerung ca. 2 Euro.

Flughafen: Mit dem Taxi zum Bairro Alto waren ca. 16 Euro. Ist ok, und je nach Gepäckmenge doch reichlich komfortabler als mit öff. Verkehrsmitteln reinzufahren.

Wir hatten nur ein paar Tage in Lissabon. Die großen Kaufhäuser, den Aquapark und was man dort sonst noch alles besichtigen kann, haben wir gar nicht gesehen, da wir uns lieber in Ruhe durch die Stadt haben treiben lassen.

Was Du aber sicherlich nicht versäumen solltest, ist die Fahrt nach Belem: Da fährt eine Art S-Bahn am Cais Sodré ab (ca. 20 Minuten Fahrt) und mit dem 24-Stunden-Tagesticket waren wir bei der Hin- und Herfahrerei auch ganz gut bedient. Das Ticket kannst Du an dem Büdchen direkt vor dem Bahnhofseingang vor dem Cais Sodré kaufen. In Belem kann man sich dann mit den herrlichen Pastais de Belem vollstopfen und dort gibt es auch einen der hübschen Trödelmärkte.

Schließlich eine sehr subjektive Empfehlung: Google mal nach Lissabon und Axel Prahl (ja, der Tatort-Kommissar...). Da gibt's eine WDR-Sendung in der Reihe "Wunderschön" über dessen Besuch in Lissabon und Belem. War für mich eine der lustigsten und unterhaltsamsten Vorbereitungen auf diese Stadt. Vielleicht kann man die noch über die Mediathek des WDR oder so finden.

Viele Grüße

Jens

Günni
CVO Senior
CVO Senior
Posts: 323
Joined: Sat Oct 16, 2004 4:46 pm
Location: Hattingen/Ruhrgebiet Germany

Re: Lebenszeichen

Post by Günni » Sat Jan 31, 2015 7:15 pm

Image

Danke Männers!!!!
Soviel input :mrgreen:

@Reiner: das kriegen wir hin

Günni
CVO Senior
CVO Senior
Posts: 323
Joined: Sat Oct 16, 2004 4:46 pm
Location: Hattingen/Ruhrgebiet Germany

Re: Lebenszeichen

Post by Günni » Fri Apr 17, 2015 8:22 am

Reiner wrote:@günni
Wir machen vom 22.04.15 - 01.05.15 eine Rundreise durch PT (mit dem Flieger und Bus).

Gute Reise, viel Spaß und gute Erholung
29.4. Lagos weiß ich nicht, ob wir das schaffen
dann holen wir das im Sommer mal nach, im heimischen D

es wäre aber mal interessant, einen Bericht über deine Rundreise zu lesen :lol:

LG

Günni
CVO Senior
CVO Senior
Posts: 323
Joined: Sat Oct 16, 2004 4:46 pm
Location: Hattingen/Ruhrgebiet Germany

Re: Lebenszeichen

Post by Günni » Fri Jun 05, 2015 8:00 am

Ich schließe mal mein Update vom diesjährigen CVO-Urlaub hier an.

Ende April waren wir zunächst 3 Tage in Lissabon und Dank der guten Tipps von Jens und Reiner verliefen diese Tage beeindruckend und ohne nennenswerte Probleme.
Wir übernahmen dann anschließend am Flughafen Lissabon unseren Mietwagen für die nächsten 14 Tage und schipperten gemütlich Richtung Algarve. Wir hatten uns entschlossen, die Autobahn zu benutzen, was sich für die 280 Km allerdings als langweilig entpuppte. Die hier im westlichen Bereich gelegene Landschaft Alentejo bestand nur aus Wiesen, leichten Hügeln und Kühen und das Geschwindigkeitslimit von 120 km/h trug ebenfalls dazu bei. Autos konnte man an beiden Händen abzählen. Erst kurz vor der Algarve war es wieder interessant, die Autobahn verlief dann über diverse Viadukte und abenteuerliche Trassen.

Unser erster Tag in CVO wurde gekrönt von einem kurzen Treffen mit Reiner und Conny.
Die beiden hatten sich auf ihrer Portugalrundreise die Zeit genommen, ihren letzten Tag in Lagos mit einem Besuch in CVO zu verbinden und dank Smartphone klappte die Kontaktaufnahme vorzüglich. Leider war das Treffen im Bistro AlgarSecoParque nur kurz, aber wir wollen das ja hier in D nochmal wiederholen.

Sonst war eigentlich alles wie immer, waren wir doch zuletzt im November 2014 hier und es kam mir vor wie gestern.
Joao vom #Vimar# hat sich gefreut uns wiederzusehen. Er hat sein Personal aufgestockt, da die Hütte ganz schön brummt. Wir sind dann immer sehr früh dort essen gewesen, um etwaige lange Wartezeiten zu umgehen.
Der neue Supermarkt Apolonia neben Aldi steht kurz vor der Vollendung. Bin mal gespannt, was der später so zu bieten hat. Am Intermarche steht auf dem Parkplatz jetzt ein großer Container mit 3 Münz-Waschmachinen!!!. So kann man nebenbei beim Einkauf noch schnell die Wäsche erledigen  :roll:
Im Ort selbst fallen die wie Pilze aus dem Boden aufgetauchten Eis-Cafe´s auf. Ob die sich konkurrenzbedingt lange halten?
Obligatorisch waren unsere Besuche im Brady’s, wenn die Outsiders spielten. Leider waren aber in der Zeit nur Engländer älteren Semesters anwesend und Wünsche der Gäste gingen dann so in Richtung „La Bamba“ und Tom Jones „Delilah“.
Als ich mir dann mal was rockiges wünschte, blühten Daniel und Paolo dankbar auf 
Baden im Meer war dann doch grenzwertig (für mich). Als Senior begnügte ich mich dann lieber mit einer Mietliege unter schattigem Sonnen-Pilz, die an den Stränden jetzt üblich sind und kühlte mich von innen.
Erwähnenswert war diesmal das Wetter: nur 2 Tage bewölkt, aber warm, ansonsten immer sonnig. Regen haben wir nicht bemerkt. Keine kalten Polarströmungen, wie wir sie schon mal hatten und wo wir dann 70 kg Holz im Kamin verblasen haben.
Ein kleines Jubiläum hatten wir auch zu feiern: 15 Mal waren wir jetzt Gast im AlgarSecoParque…die dortige Crew an Rezeption und Service ist quasi unsere Familie im Süden geworden…

Wiedersehen im Dezember :mrgreen:

Post Reply